Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Autor: Susan Friedrich
Artikel vom 25.03.2020

weiterer Appell von Bürgermeister Rainer Züfle

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nachdem ich bereits im Mitteilungsblatt vom 20.03.2020 in Sachen „Corona-Virus“ an Sie appelliert habe, tue ich es heute wegen des wirklich großen Ernsts der Lage bereits wieder.

Unser aller Leben hat sich in den letzten Tagen und Wochen durch den Corona-Virus stark verändert. Noch nie hat es solche Einschränkungen im Alltag eines jeden Einzelnen gegeben. Auch ich hätte mir das bis vor kurzem in diesem Ausmaß nicht vorstellen können.

Als Bürger, Sohn, Ehemann und Vater bin ich tief betroffen von der rasanten Verbreitung des Corona-Virus auf der ganzen Welt und den hohen Fallzahlen in Deutschland, Baden-Württemberg und bei uns im Hohenlohekreis.

Der Hohenlohekreis weist im Vergleich zu den anderen Landkreisen, gemessen an der Bevölkerungszahl, eine äußerst hohe Zahl an Corona-Infizierten auf. Ein Grund dafür ist, dass wir in Kupferzell und Pfedelbach zwei Hotspots haben. Ein weiterer Grund besteht darin, dass im Hohenlohekreis schon sehr früh (ab 10. März 2020) eine Zentrale Abstrichstelle eingerichtet wurde und daher schon sehr lange eine große Anzahl von Tests durchgeführt werden konnte.

Alle Maßnahmen der Bundesregierung, der Landesregierung, der Kreisverwaltung und der Gemeinden dienen dem Ziel, Leben zu schützen. Die Ausbreitung des Corona-Virus muss eingedämmt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, brauchen wir jeden Einzelnen von Ihnen!

Daher bitte ich Sie:

Übernehmen Sie Verantwortung, indem Sie Sozialkontakte meiden. Bleiben Sie zuhause! Halten Sie Abstand, wenn Sie das Haus verlassen müssen, um zur Arbeit oder einkaufen zu gehen. Denken Sie an Ihre Mitbürger, besonders an ältere Menschen und Personen mit Vorerkrankungen. Fragen Sie sich bei jedem Sozialkontakt, ob dieser wirklich zwingend notwendig ist. Zeigen Sie Solidarität und gehen beispielsweise Einkaufen für Großeltern, Nachbarn oder ältere Menschen in Ihrem Umfeld.

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

Ihr

    Rainer Züfle, Bürgermeister